I VERSANDKOSTENFREI AB 70 EURO (DEUTSCHLANDWEIT) I 100% KÄUFERSCHUTZ BEI BESTELLUNGEN ÜBER PAYPAL*I

my/Berlin - mit wit & voi

  • Geschrieben am
  • Geposted in my/Berlin
my/Berlin - mit wit & voi

Wir freuen uns ganz besonders, euch heute diese beiden Ladies vorstellen zu dürfen. Julia White und Silke Voigtländer, Gründerinnen von wit & voi, plaudern ein bisschen aus dem Nähkästchen und geben uns exklusive Einblicke in ihre persönlichen Berlin-Favoriten.

Die beiden Interior Design Spezialistinnen entwickeln unter der neuen Marke ‚wit & voi‘ bezahlbare und ganz wundervolle Interior-Design-Konzepte für Menschen wie dich und mich. Nach dem Lesen dieses Artikels, solltet ihr auf jeden Fall mal auf ihrer Seite vorbei schauen. Ein Besuch lohnt sich! 

1. Wann und weshalb seid Ihr nach Berlin gekommen?

Julia:  1999 bin ich zum ersten Mal nach Berlin gezogen. Damals habe ich 7 Jahre in Berlin gewohnt und bin dann für 8 Jahre nach New York gezogen. Nun sind mein Mann und ich seit 2 Jahren wieder in Berlin.

Silke: Vor genau 4 Jahren flüchtete ich aus der damals empfundenen Tristesse meiner Heimatstadt Hannover nach Berlin. Ich wollte mehr Inspiration, mehr Unerwartetes, mehr Freiheit, mehr Leben. Zudem war wohl auch meine Unterhaltungssucht eine treibende Kraft, die Berlin zu meinem besten Verbündeten gemacht hat.

2. Wie, glaubt Ihr, wird sich Berlin in den nächsten 10 Jahren verändern?

Julia: Nach 8 Jahren in New York war die Rückkehr nach Berlin doch sehr anders als ich es mir vorgestellt hab. Berlin hat sich in dieser Zeit sehr verändert. Es ist aufgeräumter, etablierter, man hat das Gefühl Berlin weiß schon wesentlich mehr, was es will. Ich finde es ist sehr viel internationaler geworden. Als ich damals weg bin hörte man wenig Englisch auf den Straßen. Heute scheint es umgekehrt zu sein. Ich glaube Berlin wird in den nächsten 10 Jahren noch internationaler werden, wird noch selbstbewusster werden, wird sich noch mehr zu einer frechen, aber schicken Metropole entwickeln. Es wird teurer werden, was aber zu seinem Selbstbewusstsein und Stil passen wird.

Silke: Jeder will seine wilde und abtrünnigste Lebensphase in Berlin erleben und verschwindet danach wieder. Vielleicht hat Berlin genau das bald satt und wird sich in Zukunft gesetzter, erwachsener und stolzer zeigen. Seinen Stil des Unvollkommenen, Unkonventionellen wird Berlin hoffentlich nie verlieren.

3. Eure Berliner Lieblings-Designer/Shop?

Julia: Meine Freundin hat mich gerade vor kurzem auf einen wundervollen Shop in Mitte aufmerksam gemacht - Amazing Crocodile. Modern, bunt, aufregend - und kommen ganz bewusst ohne Skandinavisches Design aus. Finde ich toll!
Und einfach weil ich doch Scandinavian Design liebe - der HAY Store in Mitte. Die Räumlichkeiten sind einfach schon so schön, dass er erwähnt werden muss. ;)

Silke: Bazar Noir ist für mich einer der gelungensten Boutiquen für Möbel und Accessoires. Wunderschönes Präsentation einer handverlesenen und exklusiven Selektion von lokalen und internationalen Designerstücken.  

The amazing crocodile
Rosa-Luxemburg-Straße 49, 10178 Berlin
www.amazing-crocodile.de

HAY Berlin
Rosa-Luxemburg-Straße 49, 10178 Berlin
www.marronberlin.de

Bazar Noir
Kreuzbergstraße 78, 10965 Berlin
www.shop.bazar-noir.com

4. Wohin nehmt Ihr Freunde und Familie mit, wenn sie zu Besuch kommen?

Julia: Im Sommer zum Karaoke im Mauerpark, dann noch ein wenig Flohmarkt dort und am Arkonaplatz. Wir versuchen auch oft kleine Radtouren zu machen und fahren dann zum Sowjetischen Mahnmal im Treptower Park. Das ist einfach so surreal.

Silke: Auf jeden Fall zeige ich meinen Liebsten meine persönlichen Schillerkiez-Perlen, die sich im Radius von 150 Metern befinden. Nach einem Spaziergang durch den kleinen, verwilderten, ungenutzten Friedhof, der direkt gegenüber von meiner Wohnung liegt, geht es weiter zu Zio Felix. Der kleine, unprätentiöse Italiener macht die beste Pizza weit und breit. Danach geht es in Willi Möllers urgemütliche Holzkohle Bar mit Kamin. Herzlich empfangen, können hier ganz ungeniert unzählige Drinks verköstigt werden.

Mauerpark
Gleimstraße 55, 10437 Berlin
www.mauerpark.info

Trödelmarkt Arkonaplatz
Arkonapl., 10435 Berlin
www.troedelmarkt-arkonaplatz.de

Sowjetisches Ehrenmahl Treptow
Puschkinallee, 12435 Berlin

Zio Felix
Okerstraße 35, 12049 Berlin
https://www.facebook.com/ZioFelixGlutenfreiEssenBerlin

Willi Möller‘s Holz Kohle Bar
Leinestrasse 54, 12049 Berlin
www.willi-moeller-holzkohle-bar.de

5. Lasst uns über essen reden: Was ist Euer absolutes Lieblingsrestaurant oder Imbiss?

Julia: Weil es einfach bei uns um die Ecke ist gehen wir gerne mal ins ‘Bird’. Allerdings meistens unter der Woche und sitzen an der Bar, denn sonst bekommt man ja keinen Platz.
Wir vermissen gutes mexikanisches Essen hier, denn in den USA wird man damit total verwöhnt. Deshalb gehen wir auch gerne mal ins Santa Maria in der Oranienstraße. Kann zwar dem ‘american-mexican standard’ nicht das Wasser reichen, ist aber trotzdem das Beste in Berlin, das wir bisher gefunden haben. Immer dann wenn wir ein wenig Fern-Heim-Weh haben!

Silke: Ich liebe es zu essen und zu kochen, deshalb habe ich so einige Lieblingsrestaurants. Es kommt immer auf die Tagesstimmung und den Anlass an.
Aber an besonderen Abenden, die stilvoll ausarten dürfen, bin ich gern im Crackers, dem ehemaligen Cookies. Das Schöne ist, dass dort noch immer Clubmusik gespielt wird und eine große Bar das Konzept eines reinen Restaurants aufbricht. Das Interieur ist großartig und die allgemeine Atmosphäre einzigartig. Das Rindertartar ist ein Traum!

The Bird
Am Falkpl. 5, 10437 Berlin
www.thebirdinberlin.com

Santa Maria
Oranienstraße 170, 10999 Berlin
www.santaberlin.com

Crackers
Friedrichstraße 158, 10117 Berlin
www.crackersberlin.com


Mehr Informationen über wit & voi und ihren umwerfenden Interior Projekten findet ihr hier.



Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbesseren. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen lies bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »