I VERSANDKOSTENFREI AB 70 EURO (DEUTSCHLANDWEIT) I 100% KÄUFERSCHUTZ BEI BESTELLUNGEN ÜBER PAYPAL*I

my/Berlin - mit HEVAN

my/Berlin - mit HEVAN

Wunderschöne Produkte, herrliches Leder und ein mega sympathisches Team - als wir HEVAN zum ersten Mal beim HaHaHo Markt getroffen haben, waren wir hin und weg. Ihr Design hat seinen Ursprung in der traditionellen Ost-Anatolischen Handwerkskunst, die sie zeitgemäß neu interpretieren. Alle Produkte sind handgemacht in Berlin. Mit sehr viel Liebe.

Heute bekommen wir exklusive Berliner Insights von Ali Can, Theresia Kimmel & Lisa Ribler - den drei Gründern von HEVAN. Viel Spaß!
 

1. Wann und weshalb bist Du nach Berlin gekommen?

Ali: Seit Ende 2009 hat es mich in die Hauptstadt verschlagen. Zuvor bin ich in der Geburtsstadt Köln aufgewachsen, wollte jedoch über den Mikrokosmos hinaus, um neue Perspektiven zu gewinnen. Meine wohl stets beste Entscheidung.

Theresia: Im Jahr 2000 bin ich mit meinen Eltern und meinen Geschwistern vom Münsterland nach  Berlin gezogen. Weil ich erst  10 Jahre alt war, konnte ich zu der Entscheidung nicht viel beitragen,  dennoch bin ich sehr froh darüber, dass meine Eltern diesen Schritt gewagt haben.

Lisa: Vor sieben Jahren. Nach einem Kunststudium in Frankreich war Berlin für mich eine Stadt, in der ich sowohl im künstlerischen als auch im Bildungsbereich Möglichkeiten zur Mitgestaltung sah.  

2. Wie, glaubst Du, wird sich Berlin in den nächsten 10 Jahren verändern?

Ali: Nach einer Dekade wird Berlin an Diversität wohl kaum überbieten sein. Wenn seine klugen, sozialen und kreativen Bürger gesellschaftlich zu einem Konsens finden und in Aktion treten, wovon ich ausgehe, wird die Stadt sicherlich in jeglicher Form Vorreiter für einige andere Städte sein. Bei unseren Verwaltungsbehörden bin ich mir allerdings noch unsicher…

Theresia: Vieles wird wohl noch teurer werden, aber ich hoffe doch sehr, dass die Stadt seinen Charme behält und nicht zu allzu clean wird.

Lisa: Im schlimmsten Fall wird Berlin eine noch stärker gentrifizierte Stadt, wie viele andere europäische Metropolen und im besten Falle, wovon ich natürlich ausgehe, bleibt sie noch ganz lange eine tolle, offene und kreative Stadt, in der viele aktive Menschen leben.

3. Dein Lieblings-Designer/Shop?

Ali: Hallesches Haus, wegen seiner Produktauswahl, Innenarchitektur und dem Konzept. Zudem noch of/Berlin wegen der guten Idee und dem tollen menschlichen Miteinander. (Danke Ali <3)

Theresia: Süper Store, Hallesches Haus, The Good Store

Lisa: Im Moment ist es das Hallesche Haus.

Hallesches Haus
Tempelhofer Ufer 1, 10961 Berlin

Süper Store
Dieffenbachstraße 12, 10967 Berlin

The good store
Pannierstraße 31, 12047 Berlin

4. Wohin nimmst Du Freunde und Familie mit, wenn sie zu Besuch kommen?

Ali: Mit meinen Eltern war ich zuletzt im Jüdischen Museum, Martin-Gropius-Bau und auf dem
Tempelhofer Feld. Meinem Bruder und meinen Freunden zeige ich gerne den Kontrast der Berliner Ortsteile und zuletzt waren wir im Dong-Xuan-Center in Lichtenberg.

Theresia: Ich gehe gern mit meinen Freunden oder der Familie in die Prinzessinnengärten, Schaubühne oder an den Heiligensee in Potsdam.

Lisa: Oftmals besuchen wir das Gorki Theater, Ballhaus Naunynstraße, den Hamburger Bahnhof sowie die Gemälde- und Nationalgalerie.

Jüdisches Museum
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

Martin-Gropius-Bau
Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin

Ehemaliger Flughafen Tempelhof
Tempelhofer Damm 1-7, 12107 Berlin

Dong-Xuang-Center
Herzbergstraße 128-139, 10365 Berlin

Prinzessinnengarten
Prinzenstrasse 35 – 38, 10969 Berlin

Schaubühne
Kurfürstendamm 153, 10709 Berlin

Gorki Theater
Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin

Ballhaus Naunynstrasse
Naunynstraße 27, 10997 Berlin

Hamburger Bahnhof
Invalidenstraße 50-51, 10557 Berlin

Gemäldegalerie
Matthäikirchplatz, 10785 Berlin

5. Lass uns über Essen reden: Was ist Dein absolutes Lieblingsrestaurant oder Imbiss?

Ali: Ich bin gerne bei Il Casolare an der Admiralsbrücke oder bei uns um die Ecke im Baba Angora zu Besuch.

Theresia: Das koreanische Restaurant Yam Yam in Mitte, da hat mal ein Freund von mir als Koch gearbeitet. Chay Village in Schöneberg ist aber auch super.

Lisa: Ich habe kein ein absolutes Lieblingsrestaurant. Ich esse gern Sudanesisch bei Sahara im Schillerkiez, Italienisch bei Papa Pane di Sorrento in Mitte, Vietnamesisch im HAMY am Hermannplatz, Vegetarische Burger vom Burgeramt am Boxhagener Platz und noch so vieles mehr...

Il Casolare
Grimmstraße 30, 10967 Berlin

Baba Angora
Goltzstraße 32, 10781 Berlin

Yam Yam
Alte Schönhauser Str. 6, 10119 Berlin

Chay Village
Eisenacher Str. 40, 10781 Berlin

Sahara
Reuterstraße 56, 12047 Berlin

Papa Pane di Sorrento
Ackerstraße 23, 10115 Berlin

HAMY CAFE
Hasenheide 10 10967, Berlin

Burgeramt
Krossener Straße 21-22, 10245 Berlin


Seid ihr auch so angetan? Mehr Infos zu HEVAN und ihren handgefertigten Lederprodukten findet ihr hier.

 

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbesseren. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen lies bitte unsere Datenschutz-Erklärung. »